Ergonomie in der Intralogistik

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung des Projektes. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Projektverantwortlichen über den Kontaktbutton auf der rechten Seite.

Hintergrund

Trotz ständig fortschreitender Automatisierung sind ein Großteil der Arbeitsplätze in der Intralogistik durch eine manuelle Handhabung von Lasten charakterisiert [Michel 2017].

Bisherige Planungsmodelle für die Intralogistik bzw. Kommissionierung verfolgen bisher jedoch fast ausschließlich wirtschaftswissenschaftliche Zielgrößen. Menschliche Parameter werden weitestgehend konstant gehalten bzw. nicht berücksichtigt, sodass die Planungsmodelle ein unvollständiges Abbild realer Arbeitsprozesse darstellen [Grosse et al. 2015; Steinebach et al. 2019].

Ziele

Ziel dieses Forschungsvorhabens ist daher die Integration arbeitswissenschaftlicher Aspekte in Planungskonzepte der Kommissionierung, um die physische Belastung zu reduzieren und gleichzeitig Effizienz und Qualität der Kommissionierung aufrecht zu erhalten.

Methodik

Durch die Identifikation von Einflussgrößen auf die physische Belastung von Mitarbeitern sollen ergonomische Kennwerte für definierte Tätigkeiten in der Intralogistik abgeleitet werden, um diese in Planungsmodellen zu nutzen. In einem ersten Schritt soll über eine mathematische Optimierung die Lagerplatzvergabe nach ergonomischen Kennwerten ausgerichtet werden und anschließend in Warehouse-Management-Software integriert werden. Eine Evaluation der gefundenen Methodik findet über Labor- und Feldversuche statt.

Ergebnisse

Fehlt