Einsatz von Gamification Elementen zur Unterstützung der Fahrzeugführungsaufgabe

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung des Projektes. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Projektverantwortlichen über den Kontaktbutton auf der rechten Seite.

Hintergrund

Spielerische Elemente, sogenannte Gamification Elemente, werden bei immer mehr alltäglichen Tätigkeiten eingesetzt, um bestimmte Verhaltensweisen von Menschen zu erreichen und dabei gleichzeitig das Nutzungserlebnis zu erhöhen. Auch für das Autofahren ist die Verwendung von Gamification Elementen denkbar und bereits in kleinen Bereichen umgesetzt, um z.B. ökologischere und sicherere Fahrweisen zu fördern.

Durch die zunehmende Automatisierung von Fahrzeugen verändert sich die Aufgabenverteilung zwischen Fahrer und Fahrzeug, so dass der Fahrer nicht mehr ständig in die Fahrzeugführung eingebunden sein wird. Dies bietet dem Fahrer einerseits zeitliche Freiräume zur Erledigung fahrfremder Tätigkeiten, stellt ihn andererseits aber vor die Herausforderung, nach Aufforderung durch das Fahrzeug, die Fahrzeugführung übernehmen und innerhalb eines kurzen Zeitraumes das Situationsbewusstsein wieder erlangen zu müssen, um situationsabhängig reagieren zu können.

Bild: IAD

Ziele

Ziel der Untersuchungen ist es Fahrer durch gezielten Einsatz von Gamification Elementen im Loop zu halten, oder sie auch in Rückübernahmesituationen zu unterstützen.

Methodik

Am IAD werden hierzu die prinzipiellen Einsatzmöglichkeiten von Gamification Elementen analysiert. Zusätzlich wird deren Einfluss auf die Akzeptanz von Fahrern erhoben.

Ergebnisse

Es konnte bereits nachgewiesen werden, dass der Einsatz von Gamification Elementen prinzipiell geeignet ist das Fahrverhalten zu optimieren und ein auftreten monotoniebedingter Müdigkeit zu vermeiden. Insbesondere in Bezug auf hochautomatisiertes Fahren wird hier ein großes Potential gesehen.

Publikationen

Bier, Lukas; Negash, Simon; Pommeranz, Timo (2018): Preventing monotony caused fatigue with Driver-Vehicle-Interaction – A design concept. In: 64. GfA Frühjahrskongress 2018, [Konferenzveröffentlichung]

Bier, Lukas; Bruder, Ralph (2017): Der technische Beifahrer zur Vorbeugung monotoniebedingter Müdigkeit. In: 63. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, Brugg (Schweiz), 15.02-17.02.2017, [Konferenzveröffentlichung]

Abendroth, Bettina; Schwindt, Sarah: Einsatz von Gamification-Elementen zur Unterstützung der Fahrzeugführungsaufgabe. In: 63. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, 15.02-17.02.2017, Brugg (Schweiz). [ Konferenzveröffentlichung] , (2017)