Tutorium Arbeitswissenschaft

Allgemeine Informationen

Bei Interesse an einem Thema sowie bei inhaltlichen oder organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an die angegebenen Themenbetreuer. Die Zusage zur Teilnahme erhalten Sie von dem jeweiligen Betreuer.

Das Tutorium findet in Kleingruppen statt. Die Bearbeitung der Aufgabe erfolgt in freier Zeiteinteilung der Teilnehmer. Sowohl eine semesterbegleitende Bearbeitung als auch eine Bearbeitung als Blockveranstaltung sind möglich.

Bei Interesse an einem Thema sowie bei Fragen zu einzelnen Aufgaben wenden Sie sich bitte an die angegebenen Betreuer. Die Aufgabenstellungen werden von den jeweiligen Betreuern vergeben.

Aktuelle Themen und Aufgabestellungen

Untersuchung des Blickbewegungsverhaltens von Fußgängern bei der Interaktion mit Pkw – Anwendung der Methode der Blickbewegungsanalyse

Hintergrund

Im Straßenverkehr kommt es fortlaufend zur Kooperation zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern, wie bspw. zwischen Fußgängern und Pkw-Fahrern. Kooperation tritt dabei vor allem in komplexen Szenarien auf, in denen Verkehrsteilnehmer von den Handlungen anderer Verkehrsteilnehmer abhängig sind. Ein solches Szenario ist z.B. die ungeregelte Straßenquerung eines Fußgängers, bei dem der Interaktionspartner „Pkw“ die Vorfahrt abgeben will. Die visuelle Aufmerksamkeit von Fußgängern gegenüber Pkws im Straßenverkehr ist wichtig, damit Fußgänger potentielle Gefährdungen wahrnehmen können. Dies erlaubt Fußgängern eine verkürzte Reaktionszeit auf unerwartete, risikoreiche Verhaltensweisen von Pkw-Fahrern und trägt somit zu ihrem Schutz im Straßenverkehr bei. Mittels der Methode der Blickbewegungsanalyse können Schlussfolgerungen zur Aufmerksamkeit und der Informationsverarbeitung gewonnen werden.

Aufgabenstellung

Das Ziel dieses Tutoriums ist die Anwendung eines Messsystems zur Erfassung und Analyse von Blickbewegungsdaten (Eye-Tracking) im kontrollierten Feld. Als Ergebnis sollen Limitationen des Messsystems im spezifischen Anwendungsfall dokumentiert werden und erste Erkenntnisse zum Blickbewegungsverhalten von Fußgängern bei der Interaktion mit Pkw gewonnen werden.

Folgende Aufgabenpunkte beinhalten das Tutorium: Einarbeiten in das Eye-Tracking-Messsystem (Hardware und Software), Aufstellen von Testfällen, Durchführen von Tests auf dem Testgelände des August-Euler-Flugplatzes, Auswerten der erhobenen Daten, Validieren der Daten durch Auswertung von Videoaufzeichnungen, Dokumentieren der Ergebnisse und Diskutieren der Methodik.

Beginn

Ab sofort. Geeignet für bis zu 4 Studierende.

Vorkenntnisse

Erfahrung in Forschungsmethoden der Mensch-Maschine-Interaktion vorteilhaft, aber nicht erforderlich. Spaß an der Arbeit in neuen Softwareumgebungen (D-Lab Mess- und Analysesoftware).

Kontakt

Philip Joisten ()

Entwicklung eines Leitfadens für die Anwendung von Hexoskin Smart Shirts zur Messung von Belastungen und Beanspruchungen

Hintergrund

Die Nutzung von Wearables, am Körper getragene Minicomputer, bieten neue Möglichkeiten zum Aufzeichnen von Messdaten, die z.B. zur digitalen Arbeitsplatzanalyse genutzt werden können. Insbesondere SmartShirts sind vielversprechend, da sie unterschiedliche Sensoren zur Messung von Belastungen und Beanspruchungen nutzen und auswerten.

Aufgabenstellung

Ziel der Arbeit ist die Anwendung von Hexoskin Smart Shirts zur digitalen Arbeitsplatzanalyse. Im Tutorium sind Bedingungen für ein digitales Messkonzept für eine digitale Arbeitsplatzanalyse zu entwickeln und mittels den Smart Shirts umzusetzen. Das Messkonzept wird evaluiert und in einem Umsetzungsleitfaden festgehalten.

Vorkenntnisse

Thematisch sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Kontakt

Katharina Rönick ()