Projekt- und Abschlussarbeiten

Egal ob Bachelor- und Masterthesen, Studienarbeiten, ARP oder ADP: Bei unseren Abschlussarbeiten steht immer der Mensch im Mittelpunkt.

Aktuelle angebotene Abschlussarbeiten

  • Advanced Research Project (ARP)

    Die durchschnittliche Belegungsquote privater PKW liegt bei nur 1,5 Personen je Fahrzeug (BMVI, 2018), dies führt im Alltag zu einem hohen Verkehrsaufkommen gerade in urbanisierten Gebieten, verbunden mit Staus und überfüllten Parkplätzen sowie einer steigenden Umweltbelastung.

    Neue Lösungen haben das Potenzial die Belegungsquote von PKW zu erhöhen, um die Gesamtzahl dieser zu reduzieren und die vorhandenen Ressourcen effektiver zu nutzen.

    Eine von der Grundidee her nicht ganz neue Lösung bietet Mitfahrgelegenheiten an, im Folgenden Ride-Sharing-Dienste genannt. Unter Ride-Sharing wird die Personenbeförderung in einem Kraftfahrzeug verstanden, wenn diese Beförderung dem Hauptzweck des Fahrenden entspricht, nämlich ein Ziel zu erreichen und keine Personen aus Gewinngründen zu befördern.

    Betreuer/in: M.Sc. Andreas Müller

    Ausschreibung als PDF

  • Masterthesis, Bachelorthesis, Advanced Design Project (ADP), Studienarbeit (Diplom)

    Roboter werden zunehmend im koexistenten und kooperativen Betrieb in der Produktion eingesetzt. Dazu wird in der Literatur eine komplementäre Arbeitsgestaltung, das heißt die Einbindung der Produktionsmitarbeiter in die Planung und Programmierung vorgeschlagen [Buxbaum,2020]. In einer Versuchsreihe am Institut für Arbeitswissenschaft sollen hierfür eine Versuchsreihe gestartet werden, in der eine dynamische Aufgabenallokation durch den Menschen vorgenommen wird.

    Betreuer/in: M.Sc. Verena Klaer geb. Steidel

  • Masterthesis, Bachelorthesis, Advanced Research Project (ARP)

    Roboter können durch die ihre Nähe und das Eindringen in den Arbeitsraum eine Auswirkung auf die psychische Beanspruchung der Menschen haben, mit denen sie in einer Mensch-Roboter- Kooperation zusammenarbeiten. In einem Versuch soll untersucht werden, wie groß psychophysiologische Reaktion auf die erstmalige Zusammenarbeit mit dem Roboter ist und ob es einen kurzfristigen Gewöhnungseffekt in der Zusammenarbeit mit dem Roboter gibt.

    Betreuer/in: M.Sc. Verena Klaer geb. Steidel

  • Masterthesis, Bachelorthesis, Advanced Research Project (ARP), Studienarbeit (Diplom)

    Damit das automatisierte Fahrzeug über die rein implizite Kommunikation hinaus kommunizieren kann, werden externe Mensch-Maschine-Schnittstellen, sogenannte eHMIs, erforscht und entwickelt. Das Ziel des Projekts ist die Evaluation eines eHMIs in kontrollierten Feldtests mit Messwiederholungen.

    Betreuer/in: M.Sc. Philip Joisten

    Ausschreibung als PDF

  • Advanced Design Project (ADP)

    Um die Interaktion zwischen Fahrzeug und Fußgänger in Experimenten erforschen zu können, müssen Messsysteme zur Erfassung des Verhaltens von Fußgänger entwickelt werden. Eine wichtige Kenngröße ist die Lückenakzeptanz von Fußgängern, die die zeitlich und räumliche Wahl von Lücken zur Überquerung vor einem Fahrzeug beschreibt. Das Ziel der Arbeit ist es, ein bestehendes System zur Messung der Lückenakzeptanz von Fußgängern bei der Interaktion mit Fahrzeugen im Szenario der Straßenüberquerung weiterzuentwickeln.

    Betreuer/innen: M.Sc. Philip Joisten , M.Sc. Andreas Müller

    Ausschreibung als PDF

  • Onlineumfrage zu Nutzungshemmnissen bei Ride-Sharing-Diensten

    Studienarbeit / Tutorium / Bachelor-Thesis

    07.08.2020

    Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Hintergrund

    Die durchschnittliche Belegungsquote privater PKW liegt bei nur 1,5 Personen/Fahrzeug (BMVI, 2018), dies führt im Alltag zu einem hohen Verkehrsaufkommen, verbunden mit Staus und überfüllten Parkplätzen sowie einer hohen Belastung der Umwelt. Zeitgleich werden Personen ohne eigenes Fahrzeug, durch nicht vorhandene, komplizierte oder zu stark belegte ÖPNV-Verbindungen eingeschränkt oder gar isoliert. Neue Lösungen müssen die Belegungsquote von PKW erhöhen, um die Gesamtzahl dieser zu reduzieren und auch insgesamt die Mobilität zu steigern. Eine, von der Grundidee her nicht ganz neue Lösung, bieten Ride-Sharing-Dienste (RSD). Unter Ride-Sharing wird die Personenbeförderung in einem Kraftfahrzeug verstanden, wenn diese Beförderung dem Hauptzweck des Fahrenden entspricht, nämlich ein Ziel zu erreichen und keine Personen aus Gewinngründen zu befördern.

    Aufgabenstellung

    Ziel ist die Konzeptionierung, Durchführung und Auswertung einer konfirmatorischen Onlineumfrage zu RSD. Grundlegend gilt es zu untersuchen, welche Vorbehalte Nutzende von RSD gegenüber dem Teilen des eigenen Fahrzeugs und gegenüber der Mitfahrt mit fremden Personen und Fahrzeugen empfinden sowie welche Faktoren bei Nutzenden zu einer höheren Akzeptanz und somit einer höheren Nutzungsintention des Sharing-Konzepts beitragen.

    Dabei sollen gezielt Aspekte aus vorliegenden aktuellen explorativen Arbeiten aufgegriffen werden. Unter anderem sollen Vor- und Nachteile, Verbesserungspotentiale und Gründe für Nicht-Nutzung von RSD identifiziert und abschließend Gestaltungsempfehlungen abgeleitet werden.

    Beginn

    Ab sofort. Geeignet für bis zu zwei Studierende

    Vorkenntnisse

    Zuverlässige und selbstständige Arbeitsweise

    Datum des Aushangs: 7. August 2020

    Betreuer/innen: M.Sc. Andreas Müller , Dr.-Ing. Bettina Abendroth

    Ausschreibung als PDF

  • Masterthesis, Bachelorthesis, Advanced Design Project (ADP), Advanced Research Project (ARP), Studienarbeit (Diplom)

    Hintergrund

    Durch den Einsatz der Exoskelette soll menschliche Beanspruchung, hervorgerufen durch körperliche Belastungen bei ergonomisch belastenden Körperhaltungen (vor allem bei statische Haltungen sowie bei der „Überkopfarbeit“), sowohl gesamt als auch lokal reduziert werden.

    Ob und in welchem Umfang eine Belastungs- oder Beanspruchungsreduzierung durch den Einsatz von passiven Exoskeletten an industriellen Arbeitsplätzen erfolgt, ist derzeit noch nicht oder nur im geringen Maße bekannt, da nur exemplarische Ergebnisse aus Ergonomie-Forschung vorliegen.

    Betreuer/innen: M.Sc. Verena Klaer geb. Steidel , Dr.-Ing. Jurij Wakula

  • Masterthesis, Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

    Im Rahmen dieser Arbeit sollen verschiedene Ansätze (strategisch, taktisch, operativ) zur Festlegung und Bewertung von Arbeitsschutzmanagementzielen im Sinne der DIN ISO 45001 recherchiert und diskutiert werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der systematischen Recherche und kritischen Betrachtung bereits existierender Kennzahlensysteme und Prüfung der Eignung dieser für den praktischen Unternehmenseinsatz.

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Ilka Subtil

    Ausschreibung als PDF

Ansprechpartner

Wenn Sie Interesse an einer Bachelor oder Master Thesis (Studien- oder Diplomarbeit) sowie an einem Advanced Design oder Research Project haben, sprechen Sie bitte die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt an.

Bei Fragen zu Prüfungsanmeldungen oder Prüfungsmodalitäten, wenden Sich sich bitte an unseren Studenten Service (Frau Theuerkauf).