Analyse einer ergonomischen Lagerplatzvergabestrategie in der Logistik mittels physiologischer Messungen in einer Laborstudie

Advanced Research Project (ARP), Masterthesis, Bachelorthesis, Studienarbeit (Diplom)

Hintergrund

Trotz der fortschreitenden Automatisierung werden in Westeuropa nach wie vor etwa 80% aller Lager manuell betrieben (Michel, 2017). Der hohe Anteil an manueller Arbeit kann zu hoher körperlicher Belastung führen. Eine Lagerplatzvergabe, welche ergonomische Kennwerte berücksichtigt und somit Artikel entsprechend ihrer Eigenschaften bestimmten Lagerplätzen zuordnet könnte die Belastung der Kommissionierer entscheidend reduzieren.

Aufgabenstellung

Im Rahmen dieser Arbeit soll zunächst die Literatur nach Lagerplatzvergabestrategien durchsucht werden, die ergonomische Kennwerte berücksichtigen. Darauf aufbauend soll eine ergonomische Lagerplatzvergabestrategie in der manuellen Kommissionierung mithilfe von physiologischen Messwerten (EMG, Herzschlagfrequenz) und subjektiven Erhebungsmethoden in einer Laborstudie evaluiert werden. Ziel der Arbeit ist es, zu untersuchen, inwiefern ergonomische Lagerplatzvergabestrategien in der Lage sind, die Beanspruchung der Mitarbeiter zu reduzieren. Gleichzeitig soll betrachtet werden, ob sich durch die Berücksichtigung der Ergonomie Durchlaufzeiten beim Kommissionieren erhöhen bzw. wie sich dies auf das Auftreten von Kommissionierfehlern auswirkt.

Beginn & Vorkenntnisse

Beginn ab Anfang/Mitte April 2021.

Der Inhalt der Arbeit kann auf zwei Studierende aufgeteilt werden.

Datum des Aushangs: 24. März 2021