LaFaSoftware

IAD Header allgemein

Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit

Cover

Inhalte der Software

Schwerpunkte

Schwerpunkte dieser Simulationssoftware sind die Gesundheitsförderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Anpassung der Arbeitsgestaltung, die Qualifizierung der Beschäftigten sowie die Befähigung der Beschäftigten, Defizite selbständig zu erkennen, zu minimieren und eigene Stärken gewinnbringend einzusetzen. Mit Hilfe von Animationen, Interaktionen, Bildern, Fotos, Videos usw. wird anhand von Fallbeispielen gezeigt, wie sich arbeitsbedingte Gesundheitsgefährdungen auf den Menschen auswirken, wie sie sich vermeiden lassen und welche Maßnahmen die/der Betroffene selbst in die Wege leiten kann.

Die Simulationssoftware konzentriert sich unter Berücksichtigung der besonderen Gruppen

  • a) ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • b) gesundheitlich Beeinträchtigte sowie
  • c) Frauen/Männer

auf die beiden Schwerpunkte

  • Stress richtig vorbeugen (präventiver Ansatz)
  • Arbeitsschutz beim Heben und Tragen von Lasten (korrektiver Ansatz).

Stressoren

Da sich beispielsweise Stressoren nicht nur aus der Arbeit ergeben, sondern häufig auch kumulativ wirken, können die besonderen Belastungen von Frauen, die nach wie vor vorliegen (Mehrfachbelastung durch Haushalt, Kinder, soziale Verantwortung in der Familie …) zu anderen Stress-Situationen führen als die Belastungen von Männern. Im Sinne des Gender Mainstreaming ist es als zukunftsweisend anzusehen, diese geschlechterabhängigen Stressoren zu berücksichtigen. Bisherige Präventionskonzepte beachten diese geschlechterspezifischen Unterschiede nur marginal.

Lastenhandhabung

Schwere körperliche Arbeit und Lastenhandhabung wird eher als Männeraufgabe wahrgenommen, was dazu führt, dass präventive Maßnahmen in diesem Bereich oft eher männlichen Beschäftigten zugute kommen. Die multimediale Simulation hat das Ziel, sowohl männlichen als auch insbesondere weiblichen Beschäftigten die auf dem Gebiet der Lastenhandhabung notwendigen verhaltens- und arbeitsplatzergonomischen Kenntnisse zu vermitteln und praktisch zu üben.

Zweiteilung

Die multimediale Software soll sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch Vorgesetzten als Unterweisungsinstrument dienen. Den unterschiedlichen Interessen der Nutzer wird durch eine Zweiteilung der Lernsoftware Rechnung getragen.

Mensch-Seite

Auf der Mensch-Seite erfahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie sie ihre Arbeitssituation einschätzen können und was sie selbst tun können, um die Arbeitssituation zu verbessern. In diesem Bereich erkannte Defizite können durch Üben mit der Software minimiert oder beseitigt werden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Animationen angeboten, die auf die zu übenden Fähigkeiten abgestimmt sind. Im Bereich Stress werden Rollenspiele eingesetzt, die es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beispielsweise ermöglichen, andere Verhaltensweise auszuprobieren. Den Nutzern werden Übungssequenzen angeboten, welche Kompetenzen vermitteln, um dauerhaft die analysierten Defizite abzubauen.

Die Lernsoftware enthält Fragebögen, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Selbsteinschätzung erleichtern werden. Ein Fragebogen erfasst den vorhandenen Stress und seine bereits bestehenden möglichen Auswirkungen. Nach der Durcharbeitung der multimedialen Lernsoftware sollte dieser Fragebogen abermals ausgefüllt werden, um eine Bewertung der Veränderungen zu ermöglichen.

Betrieb-Seite

Auf der Betrieb-Seite werden Vorgesetzte über vorhandene Problemfelder aufgeklärt und unter anderem mit Demonstrationen und Rollenspielen für die Themen Stress und Heben und Tragen sensibilisiert. Das Konzept zielt also auf

  • Probleme bewusst machen
  • Lösungsstrategien erarbeiten
  • Bewerten

Download

Nachfolgend können Sie die Software als Zip-Archiv und eine entsprechende Installationsanleitung als PDF herunterladen.

Software

Installationsanleitung

Systemanforderungen

  • Windows XP oder Mac OSX
  • 1200 MB freier Speicherplatz
  • Audioausgabegerät