Montagespezifischer Kraftatlas - Weiterführung

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung des Projektes. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Projektverantwortlichen über den Kontaktbutton auf der rechten Seite.

Hintergrund

Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems (MSE) stellen ein erhebliches Gesundheitsproblem dar. Neben den Rückenschmerzen werden zunehmend Erkrankungen der oberen Extremitäten (Hand-Arm-Schulter-System) auffällig (z.B. BGIA Report 02/2007; Wakula und Landau 2004). Diese können u.a. durch Tätigkeiten mit hohen Ganzkörper‐ und Finger‐Hand‐Kräften ausgelöst werden. Durch diese Erkrankungen entstehen erhebliche Kosten für Betriebe, Sozialversicherungsträger und insgesamt für die Volkswirtschaft. Um diese arbeitsbedingten Erkrankungen und damit verbundene Kosten vermeiden bzw. verringern zu können, soll für die Praxis zum klassischen Bewertungsverfahren eine Handlungsanleitung, ein Anwenderseminar sowie zusätzlich ein Screening-Verfahren „kraftbetonte Tätigkeiten“ (inklusive kurzer Handlungsanleitung zum Testen) erstellt werden, die auf einem Kraftbewertungsverfahren beruhen, deren Grundlagen im Abschlussbericht zum Projekt „Der montagespezifische Kraftatlas“ Wakula u.a. 2009 /BGIA-Report 3/2009 dargestellt wurden.

Ziele

Erstellen einer Handlungsanleitung für das klassisches Kraftbewertungsverfahren für Ganzkörperkräfte und Finger-Handkräfte;

Entwicklung eines Anwenderseminars „Gefährdungsbeurteilung mit dem montagespezifischen Kraftatlas“;

Erstellen eines Supplementes für ein Screening-Kraftbewertungsverfahren und Testen des Verfahrens in einem begrenzten Anwenderfeld;

Erarbeiten einer Handlungsanleitung für das Testen des Screening-Verfahrens in dem begrenzten Anwenderkreis

Ergebnisse

  • Klassisches Kraftbewertungsverfahren und Handlungsanleitung für homogene Kraftfälle+ Anwendungsseminar
  • Screening Kraftbewertungsverfahren und Handlungsanleitung für homogene Kraftfälle;
  • Rechnergestützte Tool „MonKras“ (Klassisches und screening Kraftbewertungsverfahren) für heterogene Kraftfälle