Ergonomic Assessment Worksheet (EAWS)

IAD Header allgemein

Ergonomic Assessment Worksheet (EAWS)

Das EAWS ist ein Verfahren zur Bewertung körperlicher Belastungen in vorwiegend industriellen Arbeitsumfeldern. Für ergonomisch ungünstige Situationen werden Belastungspunkte vergeben, welche aggregiert und nach einem Ampelschema bewertet werden. Die Bewertung der Ampelfarben erfolgt in Anlehnung an EN 614-1. Die Zuweisung der Punktesummen zu den Ampelfarben ist kompatibel zu den Leitmerkmalmethoden der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Die Bewertungsgrundlagen des EAWS entstammen einschlägigen internationalen (ISO), europäischen (CEN) und nationalen (DIN) Normen; (inter-) national anerkannten Bewertungsverfahren und einschlägigen Literaturquellen (z.B. Publikationen, Dissertationen). In Teilbereichen wurde auch direkt auf physiologische, biomechanische, psychophysische und epidemiologische Bewertungsansätze zurückgegriffen.

Ursprünglich für die Bewertung von Montagevorgängen in der Automobilindustrie konzipiert, wird das EAWS heute in allen Gewerken der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie angewendet, ebenso in der Zulieferindustrie und der Metall- und Elektroindustrie im Allgemeinen. Das EAWS kann als „Papier- und Bleistiftmethode“ oder IT gestützt über den kompletten Produktenstehungsprozess eingesetzt werden. Das EAWS wird von großen „global playern“ ebenso genutzt wie von Unternehmen, die im regionalen europäischen Markt agieren.

Weiterentwicklungen des EAWS betreffen den Einsatz zur Bewertung von lang- oder ungetakteten Tätigkeiten und die Behandlung spezieller Fragestellungen (z.B. Bewertung von Rotationsmodellen, alternsgerechter / fähigkeitsgerechter Mitarbeitereinsatz, Integration von Leistungsgewandelten).

zurück