Multitouch Fahrerentertainment

Forschungsschwerpunkt Fahrzeugergonomie

Optimale Positionierung eines Multitouch-Infotainmentsystems im Fahrzeug

Hintergrund und Fragestellung

Gegenwärtig werden moderne Fahrzeuge mit immer weitreichenderen Infotainmentsystemen ausgestattet. Diese Systeme bieten Funktionen wie Telefonieren, Navigieren und sogar die Möglichkeit während der Fahrt SMS zu schreiben und lesen. Aufgrund der weitreichenden Funktionen setzen viele Automobilhersteller auf Displays in der Mittelkonsole um den Fahrer über den aktuellen Zustand des Infotainmentsystems zu informieren. Hierbei kommen gegenwärtig auch vermehrt Touch- und Multitouchdisplays zum Einsatz. Das übergreifende Ziel des Projektes war es daher, die Positionierung eines Infotainment-Multitouchdisplays in der Mittelkonsole eines Personenkraftwagens (C-Segment) und den sich daraus ergebenden Zielkonflikt zwischen optimaler Bedienung (tiefe Position) und möglichst kurzen Blickabwendungszeiten (hohe Position) zu untersuchen.

Vorgehen

Zu Beginn der Studie wurden drei mögliche Positionierungen (oben, mitte, unten) eines Multitouchdisplays im Fahrzeug ergonomisch ausgelegt und am Fahrsimulator des Instituts für Arbeitswissenschaft umgesetzt. Zusätzlich wurde für jede Displayposition eine Hand- / Armauflage definiert, die den Fahrer bei der Bedienung unterstützen soll. Parallel wurde ein Versuchskonzept entwickelt, das die Bearbeitung von mehreren Nebenaufgaben über das Display während der Fahrt vorsah. Nach einer Vorstudie zur Überprüfung der ausgewählten Positionen, des entwickelten Versuchskonzepts, der erstellten Fragebögen sowie der eigens gestalteten Simulatorstrecke, wurde eine Probandenstudie mit 30 Probanden am Fahrsimulator des Instituts für Arbeitswissenschaft durchgeführt. Neben den subjektiven Fragebögen wurden auch verschiedene objektive Versuchsdaten (u.a. Blickverhalten, Blickabwendungszeiten, Spurhaltegüte) aufgezeichnet und in die abschließende Beurteilung integriert.

Ergebnisse

Anhand der während den Versuchen gewonnen subjektiven und objektiven Daten konnte die Displayposition identifiziert werden, die eine optimale Bedienbarkeit mit geringen Blickabwendungszeiten kombiniert. Zusätzlich konnten Erkenntnisse über den Bedarf einer Arm- / Handballenauflage gesammelt, sowie die Akzeptanz des Multitouch-Infotainmentsystems bewertet werden.