aktuelles

IAD Header allgemein

CARF-Konferenz

Vom 07. bis 09. September 2017 fand in Luzern die CARF-Konferenz (Controlling.Accounting.Risiko.Finanzen) statt. Pia Bettenbühl nahm von Seiten des Instituts für Arbeitswissenschaft teil, um ein Modell zur Messung von organisationaler Resilienz durch Betrachtung relevanter Unternehmenskennzahlen vorzustellen. Das richtige Abwägen von Chancen und Risiken entscheidet über den Erfolg und die Zukunft jedes Unternehmens. Viele Betriebe scheitern unter anderem deshalb, weil ihnen dieses Abwägen nicht gelingt – entweder nutzen sie ihre Chancen nicht oder unterschätzen ihre Risiken. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch aus Sicht der Arbeitswissenschaft an der Verbesserung der Betriebsorganisation durch ein systematisches Risikomanagement geforscht wird. Die Konferenz richtete sich an Forschende, Dozierende und wissenschaftliche Mitarbeitende, deutschsprachiger Hochschulen und Universitäten aus den Themengebieten Controlling, Accounting, Risikomanagement und Finanzen. Das Ziel der Konferenz war es, anwendungsorientierte Erfahrungen und Forschungsergebnisse sowie didaktische Entwicklungen in den Fachgebieten auszutauschen.

Weitere Informationen zum Programm, sowie den Beitrag im Konferenzband sind unter folgendem Link zu finden: https://www.hslu.ch/de-ch/wirtschaft/agenda/veranstaltungen/2017/09/07/carf-luzern-2017/

Das Institut für Arbeitswissenschaft auf der „Mensch und Computer 2017“

Vom 10. bis 13. September fand in Regensburg die Konferenz „Mensch und Computer 2017“ unter dem Motto „spielend einfach interagieren“ statt. Das Institut für Arbeitswissenschaft war durch Katharina Rönick und Christopher Stockinger vertreten, die einen Kurzbeitrag zur Thematik der sensiblen Mitarbeiterdaten präsentierten. Außerdem betreuten sie als Vertreter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Darmstadt den Sponsorenstand der Initiative Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und führten gemeinsam mit weiteren Projektvertretern der Initiative Mittelstand-Digital einen Workshop mit dem Titel „User experience und Digitalisierung erfolgreich umgesetzt“ durch. Hier stellten sie unter anderem einen adaptiven Montagetisch aus, der sich automatisch an die individuelle Anthropometrie der Arbeitspersonen anpasst. Weitere Informationen zum Programm, sowie den Beitrag im Konferenzband sind unter folgendem Link zu finden: http://muc2017.mensch-und-computer.de/