Mensch und Fahrzeug

Forschungsschwerpunkt Fahrzeugergonomie

8. Darmstädter Kolloquium „mensch + fahrzeug“

(Wie) Wollen wir automatisiert fahren?

07. und 08. März 2017 im Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus, Darmstadt

Die Veranstalter Prof. Winner (links) und Prof. Bruder
Die Veranstalter Prof. Winner (links) und Prof. Bruder

(Wie) Wollen wir automatisiert fahren?

Bereits in den 80er Jahren startete mit dem europäischen Forschungsprogramm PROMETHEUS der Weg über erste Assistenzsysteme hin zur Automatisierung der Fahrzeugführung. Seit dem wird immer weiter an der Realisierung gearbeitet. Zu den noch vorhandenen Herausforderungen zählen beispielweise die verbesserte Umfeldwahrnehmung sowie Absicherungsmethoden der entwickelten Verhaltensalgorithmen, aber auch die Anpassung der Gestaltung an den Nutzer hinsichtlich Systemfunktionalität, Bedienschnittstellen und dessen Funktionserwartungen. Zudem bedarf es weiterhin rechtlicher Anpassungen, um die automatisierte Fahrzeugführung im Straßenverkehr zu ermöglichen.

Automatisiertes Fahren ermöglicht neue Mobilitätskonzepte, eine erhöhte Verkehrssicherheit sowie fahrfremde Tätigkeiten während der Fahrt. Doch wie ist die zukünftige automatisierte Fahrzeugführung zu gestalten? Welche technischen Herausforderungen sind zu lösen und welche Erwartungen haben die Nutzer an eine Automation? Wollen alle Nutzer überhaupt automatisiert fahren? Wie steht es mit den Aspekten der Akzeptanz, des Vertrauens und des Fahrspaßes?

In der achten Veranstaltung des Darmstädter Kolloquiums „mensch + fahrzeug“ werden sich Experten aus Industrie und Wissenschaft genau mit diesen Fragen rund um das automatisierte Fahren beschäftigen. Die Thematik wird hierbei aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt.

Die Beiträge bieten die Grundlage für ausgiebige Diskussionen im Plenum, in den Pausen oder bei der Abendveranstaltung. Wir laden Sie herzlich ein, an allen Programmpunkten des Expertenaustauschs teilzunehmen.

Tagungsband

Die Kurzzusammenfassungen der Beiträge können Sie hier einsehen sowie den digitalen Tagungsband online unter http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/5672/ herunterladen.

Referenten

Nachfolgend sehen Sie eine Übersicht zu den aktuellen Referenten und zugehörigen Vortragstiteln des Kolloquiums „mensch + fahrzeug“:

Den aktuellen Programmflyer hier herunterladen.

Prof. Dr. Ralph Bruder
Technische Universität Darmstadt, Institut für Arbeitswissenschaft
Einflussfaktoren auf die Akzeptanz des automatisierten Fahrens aus der Sicht von Fahrerinnen & Fahrern

Dr. Holger Enigk / Dr. Christin Kreutzburg-Sütterlin
Daimler AG, Customer Research Center
Automatisierung und Anforderungen an die Fahrzeuggestaltung aus Kundensicht

Prof. Dr. Frank Flemisch
RWTH Aachen, Institut für Arbeitswissenschaft
Wie es hinter dem Autonomie-Hype und den Tesla-Unfällen weitergehen könnte: Vom autonomen Fahren zur Kooperativen Assistenz und Automation

Ralph Lauxmann
Continental AG, Division Chassis & Safety
The Road as an Information Provider for Enhanced ADAS and Automation

Prof. Dr. Barbara Lenz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) Institut für Verkehrsforschung
Autonomes Fahren zwischen Nutzenversprechen und Nutzererwartungen

Dr. Dietrich Manstetten
Robert Bosch GmbH, Human Machine Interaction
Mensch-Fahrzeug Interaktion bei zunehmender Automatisierung – wie erfüllen wir die technologischen Anforderungen?

Prof. Andre Seeck
Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Fahrzeugtechnik
Übergreifender Definitionsansatz für die Fahrzeugautomatisierung

Dr. Katharina Seifert
Volkswagen, Konzern Forschung und Entwicklung, Technologiestrategie und –management
Automatisiertes Fahren in einer urbanen Welt

Prof. Dr. Hermann Winner
Technische Universität Darmstadt, Fachgebiet Fahrzeugtechnik
Mode Confusion und Inkompatibilitäten in der Migrationsphase des automatisierten Fahrens

Veranstalter

Prof. Dr. rer. nat. H. Winner
Fachgebiet Fahrzeugtechnik
Telefon: 06151 16-24200
Telefax: 06151 16-24205
E-Mail:

Prof. Dr.-Ing. R. Bruder
Institut für Arbeitswissenschaft
Telefon: 06151 16-23100
Telefax: 06151 16-23101
E-Mail:

Bilder der Veranstaltung 2017

Hier können Sie ein paar Impressionen des Kolloquiums aus dem Jahr 2017 einsehen.